Remember To Resist! Mahnwache und Kundgebung am Resistance Day

Startseite/Event, Kunst & Kultur/Remember To Resist! Mahnwache und Kundgebung am Resistance Day
Lade Veranstaltungen
Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

16. Mai 2021

Am Denkmal für die im Nationalsozialismus ermordeten Sinti und Roma Europas

13 – 15 Uhr: Mahnwache

14 Uhr: Kundgebung

Anlässlich des Widerstandstags der Roma* und Sinti* setzen wir am Denkmal für die ermordeten Sinti und Roma Europas ein Zeichen für die historische und die aktuelle Widerstandskraft von marginalisierten und rassifizierten Menschen. Am 16. Mai 1944 standen Sinti* und Roma* in Auschwitz-Birkenau auf und wehrten sich gegen den sicheren Tod in Gaskammern. Dank dieses einmaligen Akts des Widerstands konnten viele Leben gerettet werden.

Die Erinnerung an den beispielhaften Mut der Häftlinge im Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau gibt vielen Roma*, Sinti*, Schwarzen, muslimisch gelesenen, queeren Communities und People of Color auch heute die notwendige Widerstandskraft, um tagtäglich gegen das System der Unterdrückung anzukämpfen.Denn für viele Menschen, vor allem für Menschen mit Erfahrung von intersektionaler Diskriminierung, ist der Kampf für ihre Selbstbestimmung und ihr Dasein fortwährend.

Am 16. Mai prangern wir Missstände in unserer Gesellschaft an: Rassismus, patriarchale Strukturen, Ableismus, Homo- und Transfeindlichkeit sowie alle anderen Formen der Diskriminierung und Menschenfeindlichkeit. Doch vor allem erinnern wir an unsere Held*innen und feiern die Resistenz und Resilienz, die unseren Communities das Überleben ermöglichen!

Unsere Sprache ist dabei die Kunst: Der eigens für die 2. Roma-Biennale von Damian James Le Bas gestaltete Truck Captain Django Sastipe macht von 13 bis 15 Uhr am Denkmal für die ermordeten Sinti und Roma Europas zwei bedeutende Künstler*innen aus den Roma-Communities sichtbar: Die polnische Dichterin Papusza, die die NS-Verfolgung überlebte und ihrem Leid ab 1946 in ihren auf Romanes geschriebenen Gedichten Ausdruck verleihen hat, sowie den spanischen Künstler Helios Goméz, der als überzeugter Gegner des  faschistischen Franco-Regimes viele Jahre in Gefängnis verbrachte.

Im Truck selbst befinden sich dann Projektionen von Kunstwerken von Sujatro Ghosh, Roland Korponovics, Delaine Le Bas, Kálmán Várady, Ludovic Versace und dem Roma Jam Session art Kollektiv RJSaK sowie von einem Musikvideo von Riah Knight und einer Einführung in den Widerstandstag der Sinti* und Roma* von Pierre Chopinaud und Anina Ciuciu. Poster von den genannten Künstler*innen können ebenfalls von 13 bis 15 Uhr abgeholt werden.

Um 14 Uhr findet eine Kundgebung mit Redebeiträgen von Aktivist*innen aus verschiedenen Roma* und BIPoC-Communities zur aktuellen Lage der Roma*, Sinti* und anderen marginalisierten Menschen in Europa und darüber hinaus statt:

Sani Rifati, Roma-Aktivist,
Milan Pavlovic, Rroma-Info-Center
Mihaela Zatreanu, Roma-Aktivistin
Hamze Bytyci & Luna De Rosa, RomaTrial
Die Jugendgruppe WIR SIND HIER!