Save the Date:

Antiziganismus: Nachholbedarf des deutschen Bildungssystems

Fachtagung zu rassismuskritischen Bildungsstrategien für mehr Gleichberechtigung

15. September 2021

9:00 – 16:00 Uhr

 

Tagungshaus Alte Feuerwache
Axel-Springer-Straße 40-41, 10969 Berlin

Sowie online

 

Auch 76 Jahre nach dem Kriegsende wird Antiziganismus im deutschen Bildungssystem viel zu selten zum Thema – und zwar weder als Diskriminierungsproblem, noch als Unterrichtsstoff. Eine „Selbstreflexion des Bildungssystems hinsichtlich des darin verankerten institutionellen Rassismus“ gegenüber Sinti* und Roma* bleibt aus, stellt die Unabhängige Kommission Antiziganismus in ihrem Bericht vom Mai 2021 fest.

Nicht nur dass Kinder und Jugendliche infolge dessen immer noch starke Benachteiligung erfahren. Auch auf der gesamtgesellschaftlichen Ebene bleibt der Rassismus bestehen und reproduziert Hass, Ausgrenzung und soziale Ungleichheit, führt bis zu körperlichen Übergriffen oder gar zum Mord.

Zur Überwindung der jahrhundertealten Diskriminierung ist es daher noch ein langer Weg. Erst 2014 erschien das erste „Methodenhandbuch zum Thema Antiziganismus“, das einen Meilenstein darstellte. Seitdem entstanden viele weitere Initiativen, Materialien und Bildungsangebote, oft ohne aufeinander aufzubauen, oder von den Erfahrungen der bisherigen Antirassismusarbeit zu profitieren.

 

Ziel der Fachtagung:

Mit der ersten Fachtagung im Rahmen des Projekts „WIR SIND HIER! Bildungsprogramm gegen Antiziganismus“ wollen wir darauf reagieren und gemeinsam mit Expert*innen aus der Bildungsarbeit gegen Antiziganismus, Antisemitismus, antischwarzen-, antimuslimischen-, antiasiatischen Rassismus und andere Diskriminierungsformen nicht nur den aktuellen Wissensstand reflektieren, sondern auch in den gegenseitigen Austausch kommen, voneinander lernen und gemeinsam Empfehlungen für die Zukunft der rassismuskritischen Bildungsarbeit ausarbeiten. Der Fokus von partizipativen Workshops richtet sich dabei auf:

  • Schulische Bildung
  • Außerschulische Bildung
  • Aus- und Fortbildung von pädagogischen Fachkräften und Multiplikator*innen
  • Schulbücher und Bildungsmaterialien

Im Abschlusspanel leitet der Wissenstransfer aus den Workshops zu den Fragen nach zukunftsweisenden Ansätzen über. Wir freuen uns insbesondere auf einen persönlichen Austausch vor Ort, der unter strikten Hygienemaßnahmen sowie mit begrenzter Teilnehmer*innenzahl stattfindet. Der Eingangsinput sowie die Abschlussdiskussion werden auch online übertragen.

Die Einladung zur Tagung und das Tagungsprogramm werden in Kürze versendet. Bitte merken Sie sich den Termin vor. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

„WIR SIND HIER! Bildungsprogramm gegen Antiziganismus“ ist ein Projekt des RomaTrial e.V., gefördert durch das Programm „Demokratie leben!“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend sowie aus Mitteln der Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales im Rahmen des Partizipations- und Integrationsprogramms.