Lade Veranstaltungen

Nicht nur Frauen generell sind innerhalb der Jazzmusik deutlich unterrepräsentiert – vor allem auch Frauen, die sich zu „People of Color“ zählen, haben es wegen anhaltender Benachteiligung besonders schwer, sich in der Szene durchzusetzen.

Deswegen initiierte RomaTrial e.V. das einjährige Programm RomnjaJazz: Im Zentrum stehen Jazzmusikerinnen und -komponistinnen aus Berlin mit Sinti- und Roma-Hintergrund.

Die WERKSTATT DER KULTUREN , die sich als Veranstaltungshaus und Produzentin zur Aufgabe macht, aktuelle (kultur- und migrations)politische Entwicklungen in den Blick zu nehmen und sie mittels unterschiedlicher Kunst-, Kultur- und Aktionsformen zu thematisieren, präsentiert im September 2019 drei Konzerte der Künstler_innen.

Mit der Reihe WorldWideMusic goes RomnjaJazz setzt die WERKSTATT DER KULTUREN nicht nur seinen konsequenten Fokus auf Transkulturalität und Diversität fort, um damit die Berliner Vielfalt migrantischer und minoritärer Kultur-, Kunst- und Aktionsformen abzubilden. Sie führt damit auch den Jahresschwerpunkt Balance for Better weiter, der bereits mit den Konzertreihen She´s Got Jazz und WorldWideWomenMusic mehr Sichbarkeit von Künstlerinnen in der Berliner Musikszene schafft. Das Haus positioniert sich damit erneut als eines der wenigen Kultureinrichtungen bundesweit, die WoldJazz nicht nur auf die Bühne bringen, sondern das Gesicht des Genres von Morgen prägen, nicht zuletzt auch durch das hauseigene WorldJazzEnsemble Little Big Band.

 

TAYO AWOSUSI-ONUTOR

Tayo Awosusi-Onutor singt mit einer Soulstimme und liefert eine coole Mischung aus Soul, RnB, Jazz und Musik der Sinti und Roma.

Beide Elternteile der Künstlerin sind in der Funk & Soul Musik zuhause und diese Einflüsse bilden die musikalische Grundlage für ihren künstlerischen Hintergrund. Bereits im Alter von neun Jahren hatte sie ihren ersten Gastauftritt mit der Funky Breeze Band, die die Vorband der Ohio Players war, und teilte die Bühne mit der Soul-Legende Chaka Khan. Tayo hat mit Künstler_innen wie Ferenc Snétberger, Mariah Carey und Sarah Connor zusammengearbeitet.

Die Sängerin und Songwriterin versteht es, Lieder auf Englisch, Deutsch oder Romanes mit Leichtigkeit zu interpretieren.

 

Eintritt: 15,- / 10,- (erm.) / 5,- € (mit Berlinpass) | Kinder bis 14 J: frei

 

Ein Projekt von Roma Trial e.V., gefördert von der Senatsverwaltung für Kultur und Europa.