RomnjaJazz im Sommer

/, RomnjaJazz/RomnjaJazz im Sommer

RomnjaJazz im Sommer

Pressemitteilung

Berlin, 8. Juli 2019

Im Rahmen des einjährigen Unterstützungsprogramms RomnjaJazz werden Tayo Awosusi-Onutor, Riah Knight und Matilda Leko, drei Musikerinnen mit Romno-Hintergrund, in den kommenden Wochen an verschiedenen Orten Berlins ihre abwechslungsreichen musikalischen Darbietungen auf die Bühne bringen.

Den Auftakt für die RomnjaJazz-Konzertreihe bildet das gemeinsame Konzert der drei Künstlerinnen im Rahmen des Projekts „Kunst trotz(t) Ausgrenzung“ in der Ulme 35 – Raum für Kunst, Kultur & Begegnung am 31. Juli um 19 Uhr.

Ulme 35, ein ehemaliges denkmalgeschütztes Sanatorium in Charlottenburg-Westend, bietet einen Treffpunkt für interreligiösen und interkulturellen Dialog zwischen Geflüchteten aus den benachbarten Unterkünften und den Anwohner*innen des Westends. Der dort ansässige Verein Interkulturanstalten e.V. organisiert eine Vielfalt von Kultur- und Bildungsprojekten, deren Ziel es ist, Menschen zusammen zu bringen und somit voneinander lernen zu können.

Im September folgen weitere Konzerte in der Reihe „WorldWideMusic“ in Kooperation mit der Werkstatt der Kulturen in Berlin. Die Reihe startet am 6. September mit einem Konzert von Riah Knight gemeinsam mit J.Lamotta Duo (Roman Klobe – Electric Guitar), darauf folgen am 20. September Matilda Leko und am 27. September Tayo Awosusi-Onutor – alle um jeweils 21 Uhr.

Die Konzertreihe WorldWideMusic steht für globale Sounds in Deutschland. Jeden Freitag spielen Bands und Solokünstler*innen Genre-Mix, transmusikalische Fusionen und Crossover-Experimente und entwickeln eine neue, aufregende, bislang ungehörte Musiksprache!

 

Diversität und Frauen-Power

Keine*r repräsentiert die Diversität von Sinti und Roma und die wachsende Frauen-Power der Communities besser als die drei Musikerinnen Tayo Awosusi-Onutor, Riah Knight und Matilda Leko. Doch eins haben sie gemeinsam: Sie machen den spannendsten Jazz Berlins!

Tayo Awosusi-Onutor (c) RomaTrial / Stephanie Ballantine

Die Afro-Sintezza deutsch-nigerianischer Herkunft Tayo Awosusi-Onutor singt mit einer warmen Soulstimme und liefert eine coole Mischung aus Soul, RnB, Jazz und Musik der Sinti und Roma. Die Sängerin und Songwriterin versteht es, Lieder auf Englisch, Deutsch oder Romanes mit Leichtigkeit zu interpretieren, da sie in verschiedenen Kulturen zuhause ist.

 

Matilda Leko (c) RomaTrial / Stephanie Ballantine

Auch die Sängerin und Komponistin Matilda Leko zeichnet sich durch ihren vielfältigen und abwechslungsreichen Klang aus. Die gebürtige Wienerin mit serbischen und Roma-Wurzeln begann schon früh in ihrem Leben mit verschiedenen Musikrichtungen zu experimentieren: von den Klängen ihrer Heimat über Pop, Rock, Soul bis hin zum Jazz.

 

Riah Knight (c) RomaTrial / Stephanie Ballantine

Die Britin und Romnja Riah Knight spielt Jazz Inspired, Downtempo und Original Soul, geprägt von ihrem charismatischen Gesang, ihren stimmungsvollen Texten und einem Hauch von Folk. Sie schreibt und tritt seit zwölf Jahren als Sängerin und Songwriterin auf.

Termine:

Salonkonzert RomnjaJazz

Ulme 35 – Raum für Kunst, Kultur & Begegnung, Ulmenallee 35, 14050 Berlin

31.07.2019, 19 Uhr

Eintritt frei

 

RomnjaJazz @WorldWideMusic

Werkstatt der Kulturen, Wissmannstraße 32, 12049 Berlin

Eintritt: 15,- / 10,- (erm.) / 5,- € (mit Berlinpass)

06.09.2019, 21 Uhr – Riah Knight & J.Lamotta Duo (Roman Klobe – Electric Guitar)
20.09.2019, 21 Uhr – Matilda Leko
27.09.2019, 21 Uhr – Tayo Awosusi-Onutor

 

Weitere Information und weiteres Bildmaterial unter www.romnjajazz.com. RomnjaJazz ist ein Projekt von RomaTrial e. V., gefördert durch die Senatsverwaltung für Kultur und Europa.

Kontakt:

Anne Drees

Projektleiterin

anne.drees@romatrial.org

2019-07-08T09:01:54+01:00

Leave A Comment