»Phagedo Dschi – Zerrissenes Herz« – Erinnern an die Ermordung der letzten Sinti und Roma in Auschwitz-Birkenau 1944

2. August 2015, 20 Uhr, Denkmal für die im Nationalsozialismus ermordeten Sinti und Roma Europas, Simsonweg, 10557 Berlin

Einladungskarte

Am 2. August 2015 jährt sich die »Liquidation des Zigeunerfamilienlagers« in Auschwitz-Birkenau zum 71. Mal. SS-Angehörige ermordeten in der Nacht auf den 3. August 1944 die fast 3.000 verbliebenen Sinti und Roma – zumeist als arbeitsunfähig eingestufte Frauen, Kinder und ältere Menschen. Ceija Stojka (1933–2013) verarbeitete ihre Haft in Auschwitz-Birkenau in zahlreichen Gedichten und Bildern. Eines ihrer letzten Werke aus dem Zyklus »Auch der Tod hat Angst vor Auschwitz« (2011) trägt den Titel »Rechts. Links. 1944 2.8. EndAuflösung Auschwitz«.

PROGRAMM

StiftDenk_Karte67_RoSi_Web-page-002

Grußworte
Petra Pau, Bundestagsvizepräsidentin
Sony Kutscher, Sohn des Holocaustüberlebenden Peter Kutscher
Daniel Strauß, Vorsitzender des Verbands Deutscher Sinti und Roma Baden-Württemberg

Musikalisch-theatralische Performance
»Phagedo Dschi – Zerrissenes Herz«

Künstlerische Leitung
Dotschy Reinhardt und Moritz Pankok

Musikalische Leitung und Kompostion
Dotschy Reinhardt

Moderation
Uwe Neumärker, Direktor Stiftung Denkmal

Im Anschluss an die Veranstaltung besteht die Möglichkeit, am Brunnen des Denkmals Blumen niederzulegen. Bitte bringen auch Sie eine mit! Herzlichen Dank.

Die Einladungskarte finden Sie hier als pdf.