Radio Corel

„… Publicity is publicity“, das ist unser Motto. Radio Corel ist „geklautes“ Radio.Radio Corel

Obwohl wir nicht „corel“ sagen, sondern „es ist ausgeliehen“.

Schließlich haben wir dich nicht gebeten, deine Groschen in unser Mahnmal reinzuwerfen,

Ist es dann geklaut, wenn wir es uns nehmen? Also was heißt hier „corel“?

Haben Roma etwa wieder mal paar Hühner geklaut?

„Rom“ heißt übrigens „Mann“. Und „Roma“ scheinbar „Menschen“. Und was seid „ihr“ dann?
Wir „corelen“ uns mit unserem Mikrofon auf Straßen Berlins, in verschiedene Ecken Deutschlands und in 80 Tagen um „Romanistan“. Wir reden diesmal MIT, nicht nur ÜBER Roma. Wir möchten wissen, was es bedeutet, „Zigeuner“ zu sein. Was es für unsere Umgebung bedeutet, dass wir „Menschen“ sind. Wir möchten über aktuelle „Gipsy-Themen“ berichten. Wobei – gibt es überhaupt so etwas wie „Rom_nja-Themen“, oder ist dieser Begriff nur ein Schleier für wirkliche Herausforderungen wie Armut, Bildungsmisere und fehlende Infrastrukturen? Und wie ist es mit der Diskriminierung: Ist es nicht diskriminierend zu sagen, die „Zigeuner“ (also alle „Menschen“) werden diskriminiert?

Wir geben wohl keine richtigen Antworten, dafür stellen wir aber vielleicht die richtigen Fragen. Wir wollen euch durch unsere Sendung dazu bewegen, dass ihr eure eingefahrene Denkweise auf den Kopf stellt. Wenn es uns nicht gelingt, haben wir unsere Mission dennoch erfüllt.

Aktuelle Beiträge, Archiv sowie weitere Informationen unter:

www.radio-corel.de