Das Filmfestival AKE DIKHEA? U C? stellt im Oktober 2017 die Frage „SIEHST DU?“

AKE DIKHEA? U C?
Festival of Romani Film

19. – 22. Oktober 2017
Moviemento, Kottbusser Damm 22, Berlin-Kreuzberg

 

Antiziganismus macht blind. Blind gegenüber der vielfältigen, komplexen Realität um uns herum, die den weit verbreiteten stereotypen Vorstellungen über Roma und Sinti nicht entspricht. Deswegen stellen wir anlässlich des fünften Jahrestages der Einweihung des Denkmals für die im Nationalsozia-lismus ermordeten Sinti und Roma Europas die Frage: „Ake dikhea? Siehst Du?“

AkeDikhea_schmal

Vier Festivaltage ermöglichen es den Besuchern, die Welt durch die Augen von Roma und Sinti zu sehen. Welche Themen sind der größten europäischen Minderheit wichtig, wie sieht sie sich selbst und wie will sie gesehen werden? Neben Filmaufführungen bietet das Festival Publikumsgespräche mit Filmschaffenden, Podiumsdiskussionen mit Experten, Workshop, Aufführungen für Schulen, Konzerte und Partys.

Hier finden Sie unser SAVE THE DATE.

CALL FOR FILMS läuft bis zum 10. September 2017.

Bis dahin können Sinti- und Roma-Organisationen sowie Einzelpersonen, die sich als Roma oder Sinti verstehen, Filme anmelden – egal ob sie von Roma oder Sinti gemacht wurden. Wichtig ist nur, dass die angemeldeten Filme das höchste Maß an Reflexion von Vorurteilen gegenüber Sinti und Roma ausweisen.

Im September trifft sich ein internationales Jury in Berlin, um aus den angemeldeten Filmen ca. 10 Filme auszusuchen, die während des Festivals zwischen dem 19. und 22. Oktober 2017 in Berlin gezeigt werden.

Weitere Informationen zu den Anmeldebedingungen finden Sie in dem CALL FOR FILMS zum Herunterladen. Für jeden angemeldeten Film muss das ENTRY FORM ausgefüllt werden. Wir bieten dabei unsere Unterstützung an.

Das Festival wird von der Berliner Roma-Selbstorganisation RomaTrial in Zusammenarbeit mit dem ältesten Kino Deutschlands, dem Moviemento, sowie der Evangelischen Akademie zu Berlin organisiert und vom breiten gesamtgesellschaftlichen Bündnis für Solidarität mit den Sinti und Roma Europas unterstützt. Gefördert durch den International Visegrad Fund. Medienpartner ist taz. die tageszeitung.

Weitere Informationen finden Sie auf der Website http://roma-filmfestival.com/