Produktionspreis OPPOSE OTHERING für den Kurzfilm „JOŽKA“

Wiesbaden, 26.04.2016

Am Dienstag ging in Wiesbaden die 16. Edition von goEast zu Ende, des Festivals des mittel- und osteuropäischen Films. In dessen Rahmen startete goEast gemeinsam mit der Stiftung „Erinnerung, Verantwortung und Zukunft“ (EVZ) das Pilotprojekt OPPOSE OTHERING zur Förderung von jungen Filmemacher*innen aus Deutschland und Mittel- und Osteuropa, die sich mit ausgrenzenden Einstellungen gegenüber Menschen unterschiedlicher sozialer, religiöser, kultureller, ethnischer Herkunft und / oder sexueller  Identität filmisch auseinandersetzen und Menschen und Projekte porträtieren, die Solidarität, Zivilcourage und Widerstand gegen Diskriminierung fördern.

RomaTrial e.V. bewarb sich mit dem Vorhaben, ein Filmportrait des Roma-Aktivisten Jozef Miker aus der tschechischen Stadt Krupka mit dem Namen „JOŽKA“ zu produzieren. Wir freuen uns sehr, dass die dreiköpfige Jury den geplanten Kurzfilm für die Förderung empfohlen hat und RomaTrial e.V. Produktionspreisgelder in Höhe von 3.000 Euro erhält.

JOŽKA: Eine Hoffnung für unsere Gesellschaftgoeast2016-banner

Seitdem seine Gesundheit durch lebenslange Arbeit im Bergbau zerstört wurde, widmet sich JOŽKA dem Kampf für eine bessere, gerechtere Gesellschaft und gegen die kontinuierliche Diskriminierung von Roma in Tschechien, in der Schweinemastanlage am Ort des ehemaligen KZ Lety verkörpert. Letztendlich verpflichtete er sich dem Großvater seiner Frau, einem Lety-Überlebenden, die Schweinemast schließen zu lassen und damit ein würdiges Erinnern an die tschechischen Opfer des Roma-Holocaust zu ermöglichen. Doch es ist wie ein Kampf gegen die Windmühlen: keiner der tschechischen Politiker nimmt sich diesem Thema an, in der Gesellschaft sind nach wie vor starke Ressentiments den Roma gegenüber präsent. JOŽKA wird immer wieder seitens der neonazistischen Szene bedroht, bei einer Demonstration wurde er vor zwei Jahren zusammengeschlagen und landete im Krankenhaus. Darüber hinaus steht er völlig auf sich allein gestellt persönlichen, finanziellen sowie gesundheitlichen Problemen gegenüber, auch von anderen Aktivist*innen und Organisationen erfährt er eher Misstrauen und Konflikte als Unterstützung. Doch er gibt nicht auf und macht weiterhin international auf die Entwürdigung der Lety-Opfer aufmerksam. Auch wenn in seinem Leben nur wenig Hoffnung ist, gibt seine Hingabe eine Hoffnung unserer Gesellschaft.

Der gleichnamige Kurzfilm porträtiert einen Tag in JOŽKAs Leben, von einem Morgengrauen zum anderen. RomaTrial arbeitet mit JOŽKA seit einem Jahr zusammen, zuletzt trat er am #ROMADAY, am 8. April 2016 bei der Kundgebung des BundesRomaVerbands in Berlin auf und war eines der Gesichter der ROMADAY-Kampagne. Am 16. Mai, dem Tag des Roma-Widerstands, fahren wir gemeinsam nach Lety um weiterhin gegen die Schweinefarm zu protestieren.

IMG_0289OPPOSE OTHERING!

Othering bezeichnet die Abwertung von „Anderen” durch eine Gruppe, die sich als „wir” im Gegensatz zu „ihnen“ definiert. Beispiele für Othering sind Antisemitismus, Antiziganismus, Homophobie, Frauenfeindlichkeit. OPPOSE OTHERING! will auch weniger bekannte Formen von gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit thematisieren, wie beispielsweise die Kriminalisierung von Obdachlosen durch restriktive Gesetze.

OPPOSE OTHERING! richtet sich an Regie-Studierende und junge AbsolventenInnen in Deutschland und Mittel- und Osteuropa zwischen 18 und 35 Jahren.