AkeDikhea_quadrat

Das Filmfestival AKE DIKHEA? U C? stellt im Oktober 2017 die Frage „SIEHST DU?“

AKE DIKHEA? U C? Festival of Romani Film 19. – 22. Oktober 2017 Moviemento, Kottbusser Damm 22, Berlin-Kreuzberg   Antiziganismus macht blind. Blind gegenüber der vielfältigen, komplexen Realität um uns herum, die den weit verbreiteten stereotypen Vorstellungen über Roma und Sinti nicht entspricht. Deswegen stellen wir anlässlich des fünften Jahrestages der Einweihung des Denkmals für…

Stop-discrimination

Balkan Onions gehen in das dritte Jahr

Berlin, 23. Juni 2017 Auch in diesem Jahr treffen sich bei einer internationalen Sommerfilmschule jungen Filmemacher*innen und Filminteressierten aus Deutschland, dem Kosovo und Rumänien – bereits zum fünften Mal. Zwischen dem 15. und 23. Juli geht es diesmal nach Bukarest, Rumänien. Um die Heterogenität der medialen Produktion zu fördern, initiierte der Verein RomaTrial e.V. die…

Jozka-Faltblatt-vorne_web

Pressemitteilung zur Weltpremiere des Dokumentarfilms JOŽKA

  PRESSEMITTEILUNG Berlin, 24. April 2017 „Ich will nicht das Gleiche durchmachen, was unsere Vorfahren erlebten“ Weltpremiere des Dokumentarfilms JOŽKA am 1. Mai beim goEast Filmfestival in Wiesbaden JOŽKA ist das 25-minütige Portrait des tschechischen Roma-Menschenrechtlers Jozef Jožka Miker. 31 Jahre Arbeit im Bergbau haben ihn seine Gesundheit gekostet. Er ist nicht mehr arbeitsfähig. Heute widmet…

We-want-You-s

WE WANT YOU! Kampagne #YOEUROMA! startet

WE WANT YOU! – als Mitkämpfer, als Verbündete, als Partner! #YOEUROMA! ist eine Kunstkampagne gegen Rechtsextremismus und Diskriminierung von Roma und Sinti in Europa. Ausgehend vom Maxim Gorki Theater feiern wir damit in Foyers verschiedenenr Kunst- und Kulturhäuser Berlins ab dem 7. April den Welt-Roma-Tag. Es ist ein Angebot und eine Mahnung zugleich: Theater- und Konzerthäuser,…

Titelbild

Trailer zum Kurzfilm JOŽKA ist online

Berlin, 22. Januar 2017 Das Programm Oppose Othering und das goEast-Filmfestival präsentieren eine RomaTrial-Produktion: Ein Filmportrait des tschechischen Roma-Aktivisten Jozef Miker. Seitdem seine Gesundheit durch lebenslange Arbeit im Bergbau zerstört wurde, widmet sich JOŽKA dem Kampf für eine bessere, gerechtere Gesellschaft und gegen die kontinuierliche Diskriminierung von Roma in Tschechien, die die Schweinemastanlage am Ort…

Preisverleihung © Ina Rosenthal

Adolf-Reichwein-Mobil takes off

Das „Adolf-Reichwein-Mobil gegen Rassismus“ steht in den Startlöchern. Als TakeOff-Award-Preisträger in der Kategorie „Bildung“ können wir die erste Phase des medienpädagogischen Projektes beginnen. Den TakeOff-Award schreibt seit 2012 das Holiday Inn Berlin Airport für außergewöhnliches, ehrenamtliches Engagement in den Bereichen Bildung, Ausbildung und Mitmenschlichkeit aus. Der Preis stellt die gesellschaftliche Beteiligung der Bürger in den Fokus und ehrt…

01

Adolf-Reichwein-Mobil gegen Rassismus

Das ADOLF-REICHWEIN-MOBIL ist ein medienpädagogisches Vehikel zur Förderung rassismuskritischer Arbeit mit Schüler_innen in Berlin, Brandenburg und Sachsen. Das Fahrzeug ist einerseits ein reales Transportmittel, das Workshopleiter und Materialien zu den Schüler_innen bringt. Andererseits steht es symbolisch für eine bunte und tolerante Gesellschaft, da seine Inhalte sowie seine Oberfläche von Schüler_innen mit Migrationshintergrund, insbesondere von Roma aus…

fotografie-von-adolf-reichwein-fotorechte-gdwreichwein-archiv-marburg

Wer war Adolf Reichwein?

Adolf Reichwein war einer der ersten Medienpädagogen, der differenzierte didaktische Überlegungen zum Medieneinsatz im Naturkundeunterricht entwickelte. Den pädagogischen Einsatz des Films verstand er dabei nicht als etwas Ergänzendes, sondern als ein zentrales Mittel, das eine organisierte und methodische Beobachtung und damit ein „aktives Verhältnis zu den Naturwesen“ ermöglichte. Im Projekt „Adolf-Reichwein-Mobil gegen Rassismus“ nimmt er dadurch…